projekt

Die Einrichtung PROJEKT JUGENDFÖRDERUNG besteht seit 1983.

Wir haben je ein (größeres) Einfamilienhaus in Wahlstedt und Fahrenkrug in typischen Wohnsiedlungen gelegen. In jedem Haus bestand die Wohngemeinschaft aus sechs Plätzen (Zimmer) für die Jugendlichen (beiderlei Geschlechts).

Das Betreute Wohnen ergab sich fast zwangsläufig aus der Wohngemeinschaftsarbeit und wurde dann auch zu einem eigenständigen Angebot unserer Einrichtung.

Ab etwa 1989 gingen wir immer mehr dazu über, die ganzen Familien unserer Klienten zu beraten. Die Arbeitsweise änderte sich erheblich und die Familienberatung wurde ebenfalls zu einem festen, eigenständigen Bestandteil unseres Angebotes.

1996 installierten wir als teilstationäres Angebot die Tagesgruppe mit 6 Plätzen/Haus. Im Gegenzug verminderten wir die Wohngemeinschaften um die Hälfte. Die intensive Familienarbeit führte dazu, dass ein großer Teil unserer KlientInnen gar nicht mehr vollstationär betreut werden musste, sondern die Betreuung in der Tagesgruppe in Verbindung mit der Familienberatung ausreichte, um die anstehenden Probleme zu lösen. Die Aufenthaltsdauer in der jeweiligen Maßnahme reduzierte sich wesentlich durch unser systemisches Konzept.